How to Build Your Own Casino

As a businessman and poker fanatic, Leon Tsoukernik posed himself just such a question 15 years ago, and the answers he came up with led to the creation of his remarkable King’s Casino in Rozvadov, a small town in the Czech Republic which is now a thriving hub of top-drawer poker activity.

A decade-and-a-half later, the multi-millionaire is bucking the poker trend and economic uncertainty… and expanding. He has discovered that his niche market - focused on providing live poker players of all standards with an incredible experience – is, if not a licence to print money, then at least a fantastic way to realize his dreams. And his dreams are big!

Money + Location = Reality

Dreams usually require funding and at the turn of the Millennium, Leon’s thriving antique-dealing businesses providing him with the finance to spread his business wings into one of his other loves – the game of poker.

In 2002, he found the perfect spot for his poker palace in sleepy Rozvadov – just over an hour from Prague and a mere stones-throw from the German border – and his casino was remarkably up-and-running early in the following summer, although the full-on ‘poker focus’ didn’t arrive until several years later when he discovered his niche, a mix of tournaments and cash games across all levels of players and wealth.

To entice players in, however, he had to offer something beyond the norm for a casino – and the King’s was refurbished and re-invented in spectacular fashion. I could describe it here in detail, but as Leon told me himself:

You really need to visit us to see what we have to offer!”

I took him up on this (as you do when someone offers you a chance to visit a casino and not lose money), but for now you’ll have to make do with this amazing walk-through courtesy of Google Maps to see the grandeur and ambition of the Russian-born, Czech business magnate’s poker visions!

You might think that 160 poker tables, nightly action on the felt which brought in over 200,000 players and paid out some €15million in 2014 alone – making King’s the biggest card-room in all of Europe – would satisfy him? Not a bit of it! Every year has to see improvement.

Last year alone, in 2015, we brought over 250,000 poker players to Rozvadov. Although this is already a great result for a town of 500, I believe we will be able to double that number as soon as our plans for expansion are completed and people will get the opportunity to come here for a proper poker holiday.”

As he had found in the world of antiquities, standing still was never going to be an option for Leon Tsoukernik– and ambitious plans to expand his poker portfolio mirrored his earlier antique-dealing strategy, which had seen him move firstly from Toronto to Prague, before moving into the international antiques market in New York and beyond.

The similarities to his poker dreams are clear to see. A small-ish casino becoming bigger on the back of clear vision, impressively hard work – “20 hours per day is normal for me” Leon told me recently - and great entrepreneurial skills, leading to more exposure, more players, more prizemoney and, finally – the biggest of deals.

More info at https://www.pokertube.com/poker-news/poker-gossip-opinion/how-to-build-your-own-casino

 

 

Leon Tsoukernik investiert zehn Millionen Euro in Roßhaupt

Roßhaupt/Waidhaus. Das Flair der großen weiten Welt holte Leon Tsoukernik bereits vor 13 Jahren mit dem Bau des King's Casinos ganz nah an Waidhaus heran. Der Glücksspieltempel ist ausgezeichnet frequentiert. An den Wochenenden kommen täglich bis zu 1300 Gäste.

Tsoukernik muss sich zu seinen Erweiterungsplänen zwar anhören: "Es ist verrückt, hier im Niemandsland so ein Hotel hinzustellen." Aber das habe es damals schon beim Bau des Casinos geheißen. Der Besitzer ist sich sicher: "Wenn es fertig ist, werden sie alle kommen." Zumal eine Teilnahme am Spiel keine Voraussetzung für einen Besuch ist.

Der große Hotelkomplex entsteht im rückwärtigen Bereich, unmittelbar am Casino, auf den bislang als Parkplatz genutzten Flächen. Die beiden Trakte sollen in einer Art V-Optik ausgeführt werden und erhalten jeweils vier Stockwerke. Zunächst sollte der Komplex sogar sieben Stockwerke hoch werden. Mit Rücksicht auf Ortsbild und Landschaft konnte schließlich ein Kompromiss in der nun genehmigten Höhe gefunden werden. Alle Fäden der Baumaßnahme laufen bei Frank Koopmann zusammen: "Wir träumen davon, in einem Jahr fertig zu sein; sind aber realistisch und rechnen mit 15 Monaten reiner Bauzeit." Schon früher war der Hotelmanager in Diensten Tsoukerniks und kehrte nun vor etwa einem halben Jahr nach Roßhaupt zurück. Der Rohbau ist bereits vergeben. Sobald die Genehmigungsbehörde in Prag grünes Licht gibt, rücken die Bagger an. Auf örtlicher Ebene und bei der Bezirksstelle hat das Vorhaben bereits alle Hürden genommen.
Große Poker-Arena

Entstehen werden in überwiegender Zahl Doppelzimmer in einer Größenordnung von rund 20 Quadratmetern und einer Ausstattung mit Twin-Betten. Doch auch 15 Suiten mit jeweils 40 Quadratmetern sind vorgesehen. Ein zentraler Haupteingang mit Lobby, Shops, Aufenthaltsbereich und einer zweiten Rezeption wird den Hotelkomplex mit dem Casino verbinden. Der jetzige Eingang bleibt erhalten, erfährt jedoch eine Neugestaltung.

Im Zuge der Maßnahme wächst der aktuell bereits 3500 Quadratmeter umfassende Bereich dea Spielsalons um weitere 1000 Quadratmeter. Nicht nur die Poker-Arena mit ihrem Turnierbereich wird in der gesamten Breite um 20 Meter verlängert. Parallel dazu entsteht nochmals eine Halle mit identischen Ausmaßen. Von einer großzügigen Terrasse wird bald der Blick weit über eine mehr als riesig anmutende Poker-Halle schweifen. Entstehen kann zeitgleich ein neuer Casinobereich mit VIP-Areal und einer Sportsbar im amerikanischen Stil, die sogar Sportwetten und live gezeigte Sportveranstaltungen auf Großbildschirmen bietet

More info at http://www.onetz.de/waidhaus/vermischtes/zum-casino-vier-sterne-hotel-leon-tsoukernik-investiert-zehn-millionen-euro-in-rosshaupt-d1668603.html